0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×

Welches der flexibelste aller Bioenergie-Träger ist, steht für mich fest: Biomethan! Kein anderer Energieträger der auf Biomasse basiert ist so vielfältig im Strommarkt, Wärmemarkt und Kraftstoffmarkt einsetzbar. Obwohl kaum ein Tag vergeht, an dem das speicherbare Biomethan nicht für seine Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten in den höchsten Tönen gelobt wird, hat das aufbereitete Biogas seine Startschwierigkeiten bei der Erschließung des Energiemarkts. Der am 19.08 von der Bundesnetzagentur veröffentlichte Biogas-Monitoringbericht 2013 bietet einen faktenorientierten Blick auf die Entwicklung der Biomethan-Landschaft in Deutschland.

Biogas-Monitoringbericht zeigt 50 prozentigen Anstieg bei Biomethaneinspeisung

Ein großer Vorteil des auch unter dem Namen Bioerdgas bekannten Energieträgers ist, dass er über das dichte und über Jahrzehnte ausgebaute Erdgasnetz bewegt und abgerufen werden kann. Der Transport der Bioenergie ist über diese Form als reines Methan (CH4) zugleich umweltfreundlich und kostengünstig, also ökologisch und ökonomisch effizient.

Der Präsident des Fachverbands Biogas e. V., Horst Seide, stellt den aus dem Biogas gewonnenen Energieträger folgendermaßen vor:

„Biomethan ist hervorragend geeignet, über die flexible Verstromung in Blockheizkraftwerken Systemdienstleistungen im Stromnetz zu erbringen, beispielsweise für den Regelenergiemarkt. Über das Gasnetz kommt Biomethan auch zur Erdgastankstelle und spart als erneuerbarer Kraftstoff im Erdgasauto Treibhausgase ein. Dies schützt das Klima“.

Der Biogas-Monitoringbericht 2013 zeigt, dass das relative Wachstum der Branche sehr positiv ist und sowohl bei der Anlagenanzahl, als auch den eingespeisten Biomethan-Mengen eine Zuwachsrate von über 40 Prozent präsentiert werden kann. Gemessen am gesamte Energiemarkt oder der Biogasanlagenanzahl in Deutschland sind die absoluten Zahlen der Biomethanbranche allerdings noch verschwindend gering.

Biogas Monitoringbericht 2013

Auch bezogen auf das gesteckte Biomethan-Ziel der Bundesregierung von 6 Mrd. m³ pro Jahr an eingespeistem Biomethan bis zum Jahre 2020 liegt bisher nur ein Zielerreichungsgrad von 6,88 Prozent vor (Quelle: BNetzA). Wir haben aber auch erst das Jahr 2013!

Unterstützung für Biomethan von mehreren Seiten

Erfreulicherweise gibt es zahlreiche Akteure, die sich für den Ausbau der Biomethan-Infrastruktur einsetzen. So fördert beispielsweise die Initiative Erdgasmobilität den Einsatz von Biomethan und sieht diesen als Möglichkeit, um dem klimafreundlichsten fossilen Energieträger Erdgas einen starken regenerativen Energieträger zur Seite zu stellen.

Auch die gezielten Biomethan-Initiativen von Städten und Unternehmen zeigen, dass ein großes Interesse am Biogas 2.0 besteht. In der Hauptstadt setzen sich die Gasag und die BSR für Bioerdgas ein. Und Leipzig geht sogar noch einen Schritt weiter und stellt seine komplette Erdgastankstellen-Infrastruktur auf Bioerdgas aus Stroh aus dem Hause der Verbio AG um.

Biomethan steht ohne Zweifel für einen wichtigen Meilenstein in der Evolution der Bioenergie. Wenn man die aktuellen Wachstumsraten des Biogas-Monitoringberichts 2013 für die kommenden Jahre hochrechnet, können wir das ambitionierte Einspeiseziel von 6 Milliarden Kubikmetern Biomethan pro Jahr bis 2020 sogar erreichen. Eine jährliche Wachstumsrate von 50 Prozent würde sich folgendermaßen fort schreiben:

  • 2012: 413 Millionen m3
  • 2013: 620 Millionen m3
  • 2014: 930 Millionen m3
  • 2015: 1.400 Millionen m3
  • 2016: 2.100 Millionen m3
  • 2017: 3.100 Millionen m3
  • 2018: 4.700 Millionen m3
  • 2019: 7.000 Millionen m3 (Ziel bereits übererfüllt)
  • 2020: 10.500 Millionen m3

Bei aller Euphorie über die aktuelle Entwicklung gibt es allerdings auch die Redewendung, dass die niedrig hängenden Früchte am schnellsten gepflückt sind. Drücken wir also die Daumen und setzen wir uns dafür ein, dass der Aufstieg von Biomethan weiter anhält und der effiziente Energieträger zu einem wichtigen Standbein unserer Energieversorgung von Morgen heranreift.

Download

Der Biogas Monitoringbericht 2013

Hier können Sie den vollständigen Bericht der Bundesnetzagentur zur Entwicklung von Biomethan in Deutschland herunterladen

Download