Internationale Biokraftstoff-Gemeinschaft trifft sich auf der World Biofuels Markets (WBM) in Rotterdam

Rotterdam hat sich im vergangenen Jahr durch mehrere Entwicklungen als wichtiger Akteur in der internationalen Biomasse-Gemeinschaft etabliert. So hat im September 2011 die größte Biodiesel-Anlage Europas ihren Betrieb aufgenommen und im November wurde der Handel an der ersten Biomasse-Börse des Kontinents begonnen. Mit dem umschlagstärksten Hafen Europas ist Rotterdam ein strategisch wichtiger Handelsplatz für die Bioenergiemärkte. Mit dem Ausbau der Infrastruktur im vergangen Jahr sollte die Aufbruchsstimmung für die Bioenergiemärkte mit den Händen greifbar sein. Ein idealer Ort für die World Biofuels Markets 2012, der größten Biokraftstoff-Konferenz der Welt. Von dem Veranstalter Green Power Conferences toll ausgewählt, findet vom 13 – 15 März 2012 die diesjährige World Biofuels Market statt.

Während die World Biofuels Markets 2011 noch im brasilianischen Sao Paulo stattfand, kehrt die Biokraftstoffkonferenz in der 7. Ausgabe nun wieder nach Europa zurück. Die WBM ist nach dem BBE-UFOP-Kongress  „Kraftstoffe der Zukunft“ nun schon die 2.Konferenz zum Thema Biokraftstoffe im 1. Quartal 2012.

[fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“]

NextBtl Biodiesel Anlage von Neste Oil in Rotterdam

Rotterdam - Standort der größten Biodiesel-Anlage und ersten Biomasse-Börse Europas

WBM im WTC: 260 Redner und 1.500 Teilnehmer aus 60 Ländern

Soviel zu den personellen Rahmenbedingungen der World Biofuels Markets 2012.

Diw WBM findet in diesem Jahr im Beurs-World Trade Center (WTC) in Rotterdam statt und kann dank der Vorträge von 260 Führungskräften und Fachleuten aus dem Bioenergiesektor ein breites Themenspektrum innerhalb der Biokraftstoffszenerie abdecken.

Wie der Name schon vermuten lässt, ist die World Biofuels Markets vor allem wegen ihrer wirtschaftlichen Perspektive auf die Branche für Biokraftstoffe sehr gefragt und bietet den aktuell bestmöglichen Überblick zum Stand der internationalen Biokraftstoffmärkte und führenden Unternehmen weltweit.

Eine tabellarische Übersicht kann die thematische Ausrichtung der World Biofuels Markets 2012 besser darstellen, als es ein langer Textabschnitt könnte. Deshalb finden sie zu Beginn des Artikels eine Auflistung der inhaltlichen Blöcke, die auf dem Biokraftstoff-Kongress in Rotterdam diskutiert werden.

Ergänzt werden die Vorträge wie gewohnt durch eine Ausstellung, auf der sich Unternehmen und Verbände aus der Biokraftstoffbranche vorstellen.

World Biofuels Markets auf Twitter und LinkedIn folgen

Das Besondere der WBM ist seine große Medienwirksamkeit, die auch auf das ausgezeichnete Marketing (Conference Award 2010) des Veranstalters Green Power Conferences zurückzuführen ist, welcher viele verschiedene Wege gleichzeitig nutzt, um auf die Veranstaltung aufmerksam zu machen.

So hat die Konferenz bereits seit einigen Jahren ihren eigenen Twitter-Account (@wbmnews) und tweeted sogar mit einem eigenen Hashtag (#WBM12). Außerdem kann man den Neuigkeiten zur Konferenz auch bequem über LinkedIn folgen.

Banner der World Biofuels Markets 2012

Einigen Lesern ist hoffentlich der Banner aufgefallen, mit dem ich seit einigen Monaten für eine Teilnahme am diesjährigen World Biofuels Market in Rotterdam werbe. Als Bioenergie-Blogger und Medienpartner der Konferenz werde ich den Biokraftstoff-Event ebenfalls besuchen und es würde mich sehr freuen, neben den mir schon bekannten Bioenergie-Akteuren auch neue Bioenergie-Enthusiasten und BiomassMuse-Leser vor Ort zu treffen.

In jedem Fall wird es im Anschluss an die Veranstaltung auf BiomasssMuse einen Artikel zum Event geben![/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

About the Author:

Ron "BiomassMuse" Kirchner ist Umweltingenieur, Fachjournalist und WebDesigner. Eine für BiomassMuse nützliche Mischung, da diese einen unabhängigen Schreibstil unterstützt. Aus der Hauptstadt schreibt er über den Einsatz der gasförmigen, flüssigen und festen Bioenergie im Strom-, Wärme- und Kraftstoffmarkt. Außerdem engagiert er sich gemeinsam mit anderen Energiebloggern für das Gelingen einer bürgernahen und ganzheitlichen Energiewende.

2 Comments

  1. RonKir 14. Februar 2012 at 16:28

    Hallo Allan,

    es freut mich wirklich sehr, dass es diesen Studiengang für Bioenergie an der Rottenburger Hochschule für Forstwirtschaft gibt. Da kann man glatt ein bisschen neidisch werden, da es die Spezialisierung auf die Bioenergie zu meiner Studienzeit noch nicht gab. Die Uni Hohenheim hat mit ihrem Engagement für die Biogastechnologie wahrscheinlich das Eis für einen solchen Studiengang gebrochen.

    Die World Biofuels Markets Conference ist leider wirklich ziemlich kostspielig und die Teilnahme am Event kan man ohne konkrete geschäftliche Ambitionen kaum rechtfertigen. Das WBM-Marketing-Team ist allerdings sehr offen für Ideen zur Zusammenarbeit und vielleicht gibt es die Möglichkeit ein Studienprojekt zur Biokraftstoff-Konferenz zu veranstalten? Eine Erhöhung der Aufmerksamkeit beim Bioenergie-Nachwuchs dürfte den Veranstaltern der WBM aber auch gefallen.

    Ich würde mich an deiner Stelle direkt an das WBM-Organisationsteam wenden und fragen, ob es eine Möglichkeit zur Zusammenarbeit gibt. Im besten Fall hast du natürlich schon eine konkrete Idee für eine Zusammenarbeit im Hinterkopf. Du kannst dem WBM-Team gerne vorschlagen, dass dein Veranstaltungsbericht auch auf BiomassMuse veröffentlicht wird.

    Viel Erfolg und schöne Grüße,
    Ron alias „BiomassMuse“

    P.S. Ich bin dir dankbar, wenn du den Bioenergie-Blog auch deinen Studienfreunden empfiehlst!

  2. Allan Beuster 14. Februar 2012 at 15:55

    Hallo BiomasseMuse,

    Ich bin Student an der Rottenburger Hochschule für Forstwirtschaft und studiere Bioenergie mit dem Fokus auf nachwachsende Rohstoffe. Der World Biofuels Markets 2012 klingt sehr interessant und behandelt genau die Themen für die ich mich grad interessiert. Jetzt habe ich aber gesehen, dass die Tickets verdammt teuer sind… Wissen sie zufällig, ob man irgendwie an billigere Tickets dran kommt? Als Student sind 1300€ ein bisschen zu viel =)

    Vielen Dank für die tollen Beiträge und Artikel, sie haben mir schon sehr weitergeholfen und -gebildet.

    Gruß
    Allan Beuster

Leave A Comment

Please leave these two fields as-is:

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.