0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×

Dass sich die Biogasbranche in Deutschland in den vergangenen 3 Jahren sehr gut entwickelt und die Anzahl der Biogasanlagen um etwa 40% zugenommen hat, dürfte weitgehend bekannt sein. Aber wie hat sich die durchschnittliche („statistische“) Biogasanlage in Deutschland in dieser Zeit verändert? Welche Trends gibt es bei der Biogastechnologie und auf welchem Stand befindet sich die Biogaslandschaft in Deutschland im Jahr 2011. Informationsgrundlage des Artikels ist ein interessanter Vortrag eines Wissenschaftlerteams des DBFZ. Der Vortrag wurde auf dem diesjährigen „Leipziger Biogas-Fachgespräch“ präsentiert, welches am Tag des Mauerfalls in der vergangenen Woche stattfand.

Leipziger Biogas-Fachgespräche informieren über Biogastechnologie

Am 9. November fand die 10. Jahresveranstaltung der „Leipziger Biogas-Fachgespräche“ statt, welche vom Deutschen BiomasseForschungsZentrum (DBFZ) organisiert wurde.

Obwohl das diesjährige Thema „Stand und Perspektiven der sächsischen Biogasbranche“ lautete, wurden auch aktuelle Informationen zum Stand der Biogastechnologie in ganz Deutschland präsentiert. Diese möchte ich hier kurz vorstellen.

So zeigen die aktuellen Daten des DBFZ (obige Grafik) eine Verschiebung der Leistungsklassen beim Neubau von Biogasanlagen in Deutschland. Die Dominanz der großen Biogasanlagen in den Jahren 2006 – 2008 ist seit dem EEG 2009 wieder deutlich zurückgegangen. Einer der Einflussfaktoren für diese Trendwende war sicher auch die politische Entscheidung gegen die gleichgestellte Förderung von Großanlagen beim Anlagen-Splitting.

Betreiberumfrage gibt Einblick in verwendete Biogastechnologie

Besonders interessant finde ich die Ergebnisse einer Umfrage, die vom DBFZ gemeinsam mit etwa 650 Biogasanlagenbetreibern durchgeführt wurde. Dabei wurden im Jahr 2010 die folgenden Betriebsaspekte von Biogasanlagen befragt.

  • Welche Technologie verwenden Sie, um das Biogas zu verstromen (Gasmotor, Zündstrahl etc.)?
  • Welche Biogastechnologie verwenden Sie, für welche der Technologie-Bonus entsprechend EEG 2004 und EEG 2009 gezahlt wurde (Trockenfermentation, Gasaufbereitung etc.)?
  • Welche Abnehmer versorgen Sie mit der produzierten Wärme (Stallbeheizung, Fernwärme, Gewerbe etc.). Lesen Sie hierzu auch den Artikel über Wärmekonzepte für Biogasanlagen.
  • Für welche Trocknungsprozesse nutzen Sie die Wärme bei der Vor-Ort–Verstromung?
  • Erhalten Sie den Vergütungsbonus für Emissionsminderungen (Formaldehyd-Bonus)?
  • Verwenden Sie eine Biogastechnologie zur Abgasbehandlung?
  • Ist die Gasfackel (mobil/ stationär) Bestandteil der von Ihnen verwendeten Biogastechnologien?
  • Welchen Typ von Gärrestlager verwenden Sie (offen, geschlossen, geschlossen und gasdicht)?

*Die Fragen habe ich anhand der Ergebnis-Grafiken formuliert. Sie entsprechen wahrscheinlich nicht den genauen Formulierungen in den ursprünglichen Fragebögen des DBFZ.

Die Ergebnisse zu diesen Fragen finden Sie in einer der Präsentationen zum Leipziger Biogas-Fachgespräch 2011.

Man muss kein Hellseher sein, um davon auszugehen, dass die aktuelle Zusammensetzung der eingesetzten Biogastechnologien sich bei den Neuanlagen ab 2012 stark verschieben wird. Die konkreten Auswirkungen des EEG 2012 auf die verwendeten Biogastechnologien bei Neuanlagen werden sich in den kommenden Monaten zeigen.

Möglichkeiten der Wärmenutzung für Biogasanlagen

Wärmenutzung für Biogasanlagen wird mit dem EEG 2012 noch wichtiger

Biogastechnologien 2012: Biogasaufbereitung, -einspeisung und -speicherung

Das novellierte EEG 2012 bringt auch ein neues Vergütungssystem für Bioenergieanlagen mit sich. Durch die Änderungen werden voraussichtlich folgende Biogastechnologien an Interesse gewinnen:

Die Präsentation hält viele interessante Grafiken bereit, welche die Biogastechnologie-Trends der kommenden Jahre vermuten lassen.

Herzlichen Dank an das Forscherteam des DBFZ, welches die Daten für die Biogaslandschaft und Biogastechnologie in Deutschland 2011 erarbeitet hat:

  • Dr.-Ing.  Jan Liebetrau (Bereichsleiter Biochemische Konversion am DBFZ)
  • Johan Grope
  • Nadja Rensberg
  • Elmar Fischer
  • Jaqueline Daniel-Gromke

Fachverband Biogas zur Entwicklung der Biogastechnologie 2011/ 2012 auf der Agritechnica

Außerdem möchte ich Sie auf eine interessante Biogas und Biogastechnologie 2012 PM des Fachverbands Biogas hinweisen, welche einen Rück- und Ausblick auf die Entwicklung der Biogaslandschaft und Biogastechnologie vornimmt.

Die folgenden Informationen wurden anlässlich der diesjährigen Agritechnica veröffentlicht. Die Agritechnica gehört zu den größten Landwirtschafts-Messen weltweit und findet noch bis zum 19.11.2011 in Hannover statt.

  • 7.100 Biogasanlagen bis Ende 2011 in Deutschland
  • 2.800 MW installierte Gesamtleistung
  • Gewinnung von 18 Milliarden kWh Strom für etwa 13 % der Privathaushalte in Deutschland
  • 45.000 Beschäftige allein im Bereich das gasförmigen Bioenergie
  • Ausbau der Biogastechnologie als Speichertechnologie
  • Erhöhung der Einspeisung von Biomethan ins Erdgasnetz. Bis Ende 2011 nur etwa 60 Einspeiseanlagen vorhanden. Lesen Sie hierzu auch den Artikel über Hemmnisse der Biomethaneinspeisung in Deutschland.
  • Einsetzen für ein Erneuerbares Gas Einspeise- und Speichergesetz (EEGasG)

Welche Trends sehen Sie für die Entwicklung der Biogastechnologie im nächsten Jahr oder welche technologischen Verbesserungen würden Sie begrüßen?