Herzlich Willkommen auf

- Die Anfänge -
Den Anfang schreiben die Archaeen und Cyanobakterien. Sie sind die zähen Pioniere des Lebens und geben dem Planeten seine blaue Farbe. Mit dem ersten Wirken der Bioenergie vor etwa drei Milliarden Jahren hat sich die Erde ständig verändert. Im Fluss des stetigen Klimawandels hat sich die Bioenergie angepasst und dabei das Aussehen ihrer Heimat mitgestaltet. Unsere Spezies hat die globale Verbindung der Biosphäre in Echtzeit erreicht - mit allen Konsequenzen. Der Fokus dieser Geschichte liegt auf der eleganten Nutzung von Biomasse im Einklang mit unserem Heimatorganismus Gaia.
Das Inhaltsverzeichnis
- Die Boomzeit -
Die Geschichte beginnt Ende der Nullerjahre. BiomassMuse surft auf einer großen Welle der Energiewende und unter den fruchtbaren Rahmenbedingungen wachsen zahlreiche Kapitel zur gasförmigen, flüssigen und festen Bioenergie heran. Einblicke in den Anbau vielversprechender Energiepflanzen, sowie Verfahren und Technologien zur Herstellung von Biogas, Biokraftstoffen und Holzpellets. Es folgen Kapitel zu den Gesetzestexten der Energiewende, allen voran das EEG, EEWärmeG, die RED I und das KWKG. Während dieser Boomzeit für die Familie der Erneuerbaren gelingen rasche Zuwächse im Stromsektor.
Die Entwicklung seit den Anfängen
- Die Läuterung -
So wie auf die Sonne der Mond oder den Sommer der Herbst folgt, so wird auch die EE-Familie von einem raschen Wetterumschwung und gesellschaftlichem Klimawandel getroffen. Vor allem die Biokraftstoffe befinden sich in den Zehnerjahren in einer Läuterungsphase und bekommen in Deutschland den Schwarzen Peter für alles Dunkle rund um Industrialisierung und Globalisierung (Tank-vs-Teller, Abholzung, ILUC etc.) zugeschoben. Das Resultat: Seit 2008 haben wir bei der Energiewende im Verkehrssektor nicht mehr zulegen können und setzen nach wie vor zu 95 Prozent auf das Schwarze Gold (importiertes Erdöl).
Einblick in die Nachhaltigkeits-Debatte
- Die Zukunft -
So wie auf den Herbst der Winter, folgt auf den Winter wieder der Frühling, auf eine Eiszeit eine Warmzeit. Und so erhält seit dem Aufbegehren der Millenials und Zoomer (FFF, ER), sowie dem Ausrufen des Green Deals für Europa auch die Nutzung von Biomasse wieder Rückenwind. Mit den Flügeln der Bioökonomie (Circular Bioeconomy) erlebt die stoffliche und energetische Nutzung von Biomasse einen weiteren Frühling und zu Beginn der Zwanziger ruft alles nach Erneuerung und Next Generation.
Bioenergie von Morgen
Voriger
Nächster

- Aktuelle Kapitel -

Hackschnitzel zum Heizen
Kapitel 441

Klimafreundlich Heizen mit Biomasse

Vielen Dank für den Artikel zu regenerativer Wärme durch Bioenergie von Thomas Handrich von Alternative Haustechnik. Während der Energiebedarf weiter steigt, werden fossile Energiequellen wie Kohle, Erdgas und Erdöl immer knapper. Zudem gelten fossile Brennstoffe als Mitverursacher der globalen Erwärmung. Um auch in Zukunft eine bezahlbare Energieversorgung gewährleisten zu können,

Lesen »
Foto Finanzmärkte und BioÖkonomie
Kapitel 440

Investitionen: Auch Privatanleger können aktiv zum Aufbau der BioÖkonomie beitragen

Vorwort: Zugegeben, die Vorgänge an den Finanzmärkten stehen und standen in der Kritik und manch einer stellt sich sogar die Frage, ob Sie notwendig sind oder zumindest wie wir sie verbessern (regulieren) können. Vor allem bei der Diskussion um steigende Nahrungsmittelpreise standen Biokraftstoffe (Tortilla-Krise, 2007), aber auch die Spekulationen um Nahrungsmittel an den

Lesen »
Flexibilität im Regelenergiemarkt
Kapitel 439

Regelenergiemarkt: Ökostrom findet Einsatz als flexible Minuten- und Sekundärreserve

Der Regelenergiemarkt ist vielfach noch einer der großen Unbekannten für Betreiber von dezentralen, erneuerbaren Energieanlagen. Allerdings ein Unbekannter der eine große Faszination und Anziehung ausübt. Der vergleichweise junge Energiemarkt für Regelenergie stößt besonders bei Betreibern von Biogasanlagen und Holzkraftwerken auf ein wachsendes Interesse. Warum? Die Stärke der erneuerbaren Bioenergie ist

Lesen »
Foto: Alkar Energiepflanze
Kapitel 437

Alkar: Vorstellung einer alternativen Energiepflanze

Die Bioenergie-Gemeinschaft ist spätestens seit den kritischen Debatten um Tank-oder-Teller, Vermaisung (Reaktion = Mais-Deckel), sowie dem Vorwurf des Anstiegs der Nahrungsmittelpreise durch die Bioenergie auf der Suche nach alternativen Energiepflanzen. Abhängig davon, ob man einen gasförmigen, flüssigen oder festen Bioenergieträger gewinnen möchte, bieten sich verschiedene Kandidaten für die Kultivierung an. In

Lesen »
Foto Elektromobilität
Kapitel 436

Brauchen wir noch Biosprit, wenn wir auf Elektromobilität setzen?

Vielen Dank an Berhard Ahlers für diesen spannenden Artikel, der die beiden wichtigsten Alternativen für eine Energiewende im Kraftstoffmarkt untersucht. Die Energiewende und die erneuerbare Energie sind zu einem festen Bestandteil unserer Weltanschauung geworden. Der Anteil der regenerativen Stromerzeugung hat letztes Jahr die 20-Prozent-Marke überschritten und wird weiter ausgebaut. Die Elektromobilität genießt

Lesen »

Ideen zwischen Bioenergie und Biomasse

Der Aufbau einer Bioökonomie gehört zu den Herausforderungen welche die heutigen Generationen vereint. Im Zeitgeist der Energie- und Rohstoffwende ist der Wechsel von der fossilen (Kohle, Erdöl, Erdgas)  hin zur nachwachsenden Biomasse einer der Schritte, um eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft auf den Weg zu bringen. Helfen Sie mit :)

Sharing is caring - Teilen macht Spaß

Share on twitter
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

BiomassMuse-Newsletter

Meinungen zur Geschichte

Auf der Suche?

Kontakt mit BiomassMuse

Für Feedback, Fragen oder Ideen für eine Zusammenarbeit:

Bioenergie = Biomasse • x2

Deutsch English
X