Herzlich Willkommen auf

- Die Anfänge -
Den Anfang schreiben die Archaeen und Cyanobakterien. Sie sind die zähen Pioniere des Lebens und geben dem Planeten seine blaue Farbe. Mit dem ersten Wirken der Bioenergie vor etwa drei Milliarden Jahren hat sich die Erde ständig verändert. Im Fluss des stetigen Klimawandels hat sich die Bioenergie angepasst und dabei das Aussehen ihrer Heimat mitgestaltet. Unsere Spezies hat die globale Verbindung der Biosphäre in Echtzeit erreicht - mit allen Konsequenzen. Der Fokus dieser Geschichte liegt auf der eleganten Nutzung von Biomasse im Einklang mit unserem Heimatorganismus Gaia.
Das Inhaltsverzeichnis
- Die Boomzeit -
Die Geschichte beginnt Ende der Nullerjahre. BiomassMuse surft auf einer großen Welle der Energiewende und unter den fruchtbaren Rahmenbedingungen wachsen zahlreiche Kapitel zur gasförmigen, flüssigen und festen Bioenergie heran. Einblicke in den Anbau vielversprechender Energiepflanzen, sowie Verfahren und Technologien zur Herstellung von Biogas, Biokraftstoffen und Holzpellets. Es folgen Kapitel zu den Gesetzestexten der Energiewende, allen voran das EEG, EEWärmeG, die RED I und das KWKG. Während dieser Boomzeit für die Familie der Erneuerbaren gelingen rasche Zuwächse im Stromsektor.
Die Entwicklung seit den Anfängen
- Die Läuterung -
So wie auf die Sonne der Mond oder den Sommer der Herbst folgt, so wird auch die EE-Familie von einem raschen Wetterumschwung und gesellschaftlichem Klimawandel getroffen. Vor allem die Biokraftstoffe befinden sich in den Zehnerjahren in einer Läuterungsphase und bekommen in Deutschland den Schwarzen Peter für alles Dunkle rund um Industrialisierung und Globalisierung (Tank-vs-Teller, Abholzung, ILUC etc.) zugeschoben. Das Resultat: Seit 2008 haben wir bei der Energiewende im Verkehrssektor nicht mehr zulegen können und setzen nach wie vor zu 95 Prozent auf das Schwarze Gold (importiertes Erdöl).
Einblick in die Nachhaltigkeits-Debatte
- Die Zukunft -
So wie auf den Herbst der Winter, folgt auf den Winter wieder der Frühling, auf eine Eiszeit eine Warmzeit. Und so erhält seit dem Aufbegehren der Millenials und Zoomer (FFF, ER), sowie dem Ausrufen des Green Deals für Europa auch die Nutzung von Biomasse wieder Rückenwind. Mit den Flügeln der Bioökonomie (Circular Bioeconomy) erlebt die stoffliche und energetische Nutzung von Biomasse einen weiteren Frühling und zu Beginn der Zwanziger ruft alles nach Erneuerung und Next Generation.
Bioenergie von Morgen
Voriger
Nächster

- Aktuelle Kapitel -

Eisberg als Informations-Insel
Kapitel 450

Der Fluch der euphorisch begonnenen Bioenergie-Debatte

Politische Debatten erleben wir zum überwiegenden Teil über die Nachrichten, welche uns der bunte Medien-Dschungel anbietet. Auch Markt- und Branchen-Entwicklungen, sowie wissenschaftliche Entdeckungen zur Bioenergie werden uns von der abwechslungsreichen Medienlandschaft aufnahmegerecht serviert. Immerhin gibt es viel zu berichten und die Welt entwickelt sich 24/7 in solch rasendem Tempo weiter,

Lesen »
Biosprit ist nicht tot
Kapitel 449

Totgesagte leben länger: Biosprit avanciert zum Vorbild für Nachhaltigkeit

Biosprit steht nicht nur für den Vertreter der Bioenergie-Gemeinschaft der sich für die Energiewende im Kraftstoffmarkt engagiert, sondern gleichzeitig auch für den am schärfsten kritisierten regenerativen Energieträger überhaupt. In den vergangenen 3 Jahren gingen in den Medien regelmäßige Shitstorm-Salven über den Biosprit-Befürwortern nieder, welche die Branche bis an die Grundsatzfragen

Lesen »
Forschung und Wissenschaft zur biobasierten Kreislaufwirtschaft
Kapitel 448

BioÖkonomie: Im Auge von Wissenschaft und Forschung

Braucht die BioÖkonomie die Wissenschaft? Sehr kritisch und fast schon zynisch betrachtet sind Wissenschaftler der Teil unserer Mitbürger, die in einem elitären Elfenbeinturm fern ab der Realität Gedanken-Schach spielen, uns mit Zukunftsängsten versorgen und mit ihren Instituten und Experimenten jährlich rund 4.5 Mrd. Euro (2011) an Steuergelder (1.3 % des

Lesen »
Vorstellung BioÖkonomie Ziele der Politik in Deutschland
Kapitel 447

Die Politik zur BioÖkonomie in Deutschland in 4 Akten

In der momentan auf BiomassMuse laufenden Artikelreihe zur BioÖkonomie wurde bereits ein Blick auf die Ursprünge der BioÖkonomie und die Potentiale der BioÖkonomie geworfen. Der Start einer Biomasse-Diät wurde als vielversprechende Möglichkeit vorgestellt, um einen schnellen, aber sanften Entzug vom Erdöl einzuläuten. Eine unbequeme Periode des Erdöl-Fastens wird vor allem

Lesen »
Biogas Monitoringbericht 2013
Kapitel 446

Biogas-Monitoringbericht zeigt Fortschritte beim Ausbau von Biomethan

Welches der flexibelste aller Bioenergie-Träger ist, steht für mich fest: Biomethan! Kein anderer Energieträger der auf Biomasse basiert ist so vielfältig im Strommarkt, Wärmemarkt und Kraftstoffmarkt einsetzbar. Obwohl kaum ein Tag vergeht, an dem das speicherbare Biomethan nicht für seine Eigenschaften und Einsatzmöglichkeiten in den höchsten Tönen gelobt wird, hat

Lesen »

Ideen zwischen Bioenergie und Biomasse

Der Aufbau einer Bioökonomie gehört zu den Herausforderungen welche die heutigen Generationen vereint. Im Zeitgeist der Energie- und Rohstoffwende ist der Wechsel von der fossilen (Kohle, Erdöl, Erdgas)  hin zur nachwachsenden Biomasse einer der Schritte, um eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft auf den Weg zu bringen. Helfen Sie mit :)

Sharing is caring - Teilen macht Spaß

Share on twitter
Share on facebook
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

BiomassMuse-Newsletter

Meinungen zur Geschichte

Auf der Suche?

Kontakt mit BiomassMuse

Für Feedback, Fragen oder Ideen für eine Zusammenarbeit:

Bioenergie = Biomasse • x2

Deutsch English
X