0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×

Die Fachagentur für Nachwachsende Rohstoffe (FnR) und das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) haben in Weimar den Biogaskonkress des Jahres 2009 veranstaltet. Eingeladen waren Fachleute aus Industrie, Wissenschaft und Politik, die gemeinsam über die wichtigen Entwicklungen der vergangenen Jahre und die Potentiale der Zukunft resümierten und diskutierten.

Dabei wurden aus verfahrenstechnischer Sicht vor allem 4 Entwicklungslinien hervorgehoben, welche die Biogastechnologie in den letzten Jahren stark verbessert haben. Dazu zählen auf der Seite der Gasproduktion im Fermenter die Weiterentwicklung (Steuerung, Energieverbrauch und Wirkungsweise) der Rührwerkstechnik und die stetig steigende Gasausbeute  aus den Inputstoffen. Auf der anschließenden Seite des Verstromungsprozesses wurde die Zunahme der BHKW-Wirkungsgrade und die effektivere Wärmenutzung besonders herausgestellt. Die Entwicklungen haben demnach vor allem innerhalb der Verfahrenstechnik von Biogasanlagen stattgefunden. Die technologischen Entwicklungsfelder für die kommenden Jahre werden in der Erschließung von effizienteren Energieanbausystemen, ertragssteigernden Fruchtfolgen und dem gezielten Einsatz von Enzymen und Spurenstoffen im Fermenter gesehen. Die Brennstoffzellen-Technologie wird ihre Pilotphase erweitern und die Aufbereitung des Biogases auf Erdgasqualität wird eine zunehmend wichtige Rolle spielen.

In der Mediathek des FnR wird ab Anfang nächsten Jahres ein Band zum Download bereit stehen, der die Erkenntnisse des Kongresses zusammengefasst darstellt.

Abschließend möchte ich noch einige eigene Ergänzungen aufzählen, welche ich als Potentiale sehe. Die politischen und  infrastrukturellen Rahmenbedingungen hin zu einer dezentralen Energiewirtschaft (Nahwärmenetze, Wärmehandel und Planungskonzepte für Wärmeverbraucher), ein Zertifizierungssystem für nachhaltig angebaute NawaRo’s und eine weiterentwickelte Logistik bei der Verteilung der Inputstoffe (NawaRo’s, Lebensmittelreste, Abfall, Klärschlamm) bieten ebenfalls Potentiale für die Verbreitung der Biogastechnologie. Auch die Steuerungs- und Messtechnik (MSR) bietet Entwicklungspotentiale um die Prozessstabilität im Fermenter noch zu erhöhen.