1 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 1 Email -- 1 Flares ×

Obwohl die verschiedenen Bioenergie-Verbände in Deutschland sicher professionellere Wege gehen um ihre Meinung kundzutun als der junge Mann auf dem Foto, ist es nicht einfach, sich in der bunter und lauter werdenden Energiebranche Gehör zu verschaffen. Die Kreativität und das handwerkliche Geschick der mobilen Musikanlage sind zumindest inspirierend! Mehr als jemals zuvor ist es aktuell notwendig sich für die Bioenergie gemeinsam stark zu machen und dem oft sehr monotonen Song mit dem immer gleichen Refrain über die Gefahren der Bioenergie, auch ein paar helle Melodien beizumischen. Bioenergie ist nicht der Ursprung allen Übels in unserer Welt, wie man beim aktuellen Lesen ausgewählter Medien leider schnell glauben könnte. Gut, dass es noch die Bioenergie-Verbände gibt!

Dieser Artikel ist der fünfte Artikel innerhalb einer kleinen Bioenergie-Kampagne zur Stärkung der Nachfrage nach Biogas, Biokraftstoffen und holzartiger Biomasse.

17 Verbände werben um ihre Mitgestaltung der Bioenergie

Deutschland ist ein Land der Verbände. Viele Mitbürger und Fachleute organisieren sich in Verbänden, um ihre Interessen und Vorstellungen von der Entwicklung der Gesellschaft zu bündeln.

In Deutschland findet man ein buntes Spektrum an Verbänden, die mit ihrer eigenen Perspektive auf die Welt der Bioenergie schauen. Verbände sind die Interessenvertretungen der Bioenergiebranche, die sich im Moment auf vielen Schauplätzen rechtfertigen und verteidigen müssen.

Hier eine Auswahl an Verbänden, die sich mit der Weiterentwicklung der Bioenergie in Deutschland und teilweise Europa auseinandersetzen.

  • Bundesverband BioEnergie (BBE)
  • Biogasrat e.V.
  • Bundesverband Pflanzenöle (BVP)
  • Bundesverband der Agrargewerblichen Wirtschaft (BVA)
  • Bundesverband Hydrothermale Carbonisierung (HTC)
  • Bundesverband Brennholzhandel und –produktion (BBB)
  • Bundesverband Dezentraler Ölmühlen und Pflanzenöltechnik BDOel
  • Bundesverband Erneuerbarer Energien (BEE)
  • Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung (B.KWK)
  • Bundesverband Biogene und Regenerative Kraft- und Treibstoffe (BBK)
  • Bundesverband der Deutschen Bioethanolwirtschaft (BDBe)
  • Deutscher Bauernverband (DBV)
  • Deutscher Energieholz- und Pelletverband (DEPV)
  • Fachverband Biogas
  • Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP)
  • Verband der Deutschen Biokraftstoffindustrie (VDB)
  • Verband der Ölsaatenverarbeitenden Industrie in Deutschland (OVID)

In einem weiteren Artikel zu Biomasse-Verbänden finden sie die Links zu den einzelnen Verbänden und deren Standorte. Suchen sie sich den Verein oder die Verbände heraus, die ihren Interessen, ihrer Mentalität oder ihrem Wohnsitz am nächsten sind.

Wenn sie Lust dazu haben oder die Verantwortung verspüren, mehr zur Entwicklung einer regenerativen Energielandschaft von Morgen beizutragen, dann erkundigen sie sich bei den Verbänden, auf welche Art das möglich ist. Für jedes Talent und für jeden Zeitaufwand gibt es Möglichkeiten, um das Bioenergieboot für die Fahrt auf den Ozeanen der Energiewirtschaft weiter vorzubereiten – viel Pathos, aber es stimmt!

Aktiv zur Energiewende beitragen und in einem Bioenergie-Verband engagieren

Die Vorstellung von der grünen Energiewende lässt sich wunderbar in Gedanken träumen oder man kann stundenlang über eine Welt post-oil philosophieren. Ändern tut sich dadurch aber erst mal nur wenig und wir greifen weiter auf die etablierten fossilen Energieträger zurück und wir HEIZEN den Klimawandel im wörtlichen Sinne wahrscheinlich weiter an.

In der Eingangshalle der Humboldt-Universität zu Berlin hat mich ein Zitat von Karl-Marx immer geradezu provoziert.

Foto Humbold Universität Karl Marx

Handeln sie als Bioenergie-Botschafter in einem Verband

Jetzt mag man über die Ideen von Karl-Marx denken was man möchte und man kann auch sehr unterschiedlicher Meinung darüber sein, ob philosophieren nicht sogar der Anfang allen bewussten Handelns ist. Fakt ist aber, dass wir die erneuerbare Energiewende nur dann schaffen, wenn wir als Bürger mit Aktionen oder als Verbraucher mit bewussten Handlungsanpassungen auch dazu beitragen.

Vor allem die Biokraftstoffbranche als Vertreter der flüssigen Bioenergie hat aktuell stark unter der politischen Unentschlossenheit zu leiden und muss mit dem Einsetzen für die Fortsetzung der Steuerbegünstigung für Bioreinkraftstoffe (im Koalitionsvertrag festgeschrieben!) und der ILUC-Debatte teilweise um ihr Überleben kämpfen.

Die Bundesregierung hat mit dem zügigen und fast schon fluchtartigen Atomausstieg einen mutigen, aber auch schwierigen Weg geebnet, auf dem wir die Energiewende nun auch gemeinsam gehen sollten.