9 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 9 Email -- 9 Flares ×

Man muss sicher keinen Ferrari oder Rennwagen fahren, um einen Bioreinkraftstoff wie E85 tanken zu können. Der Einsatz ist aber mittlerweile auch in diesen Hochleistungsautos möglich. Das Kraftstoffangebot an deutschen Tanksäulen hat sich in den vergangen Jahren stark verändert und erscheint manchmal wie ein richtiges Tohuwabohu. Mit dem vorliegenden Artikel innerhalb der Bioenergie-Kampagne „10 Ideen für einen intensiveren Flirt mit der Bioenergie“ möchte ich für 3 dieser Bioreinkraftstoffe (E85, B100, Biomethan) etwas Werbung machen. Rückblickend betrachtet, hätten sich viele Bioenergie-Enthusiasten auch etwas mehr Aufklärung oder gutes Produkt-Marketing bei der E10-Einführung im vergangenen Jahr gewünscht.

Bioreinkraftstoffe unterstützen Klimaschutz im Verkehrssektor

Biokraftstoffe sind die einzige Kraftstoffalternative, welche wir schon heute nutzen können, um den Ausstoß von Kohlenstoffdioxid im Verkehrssektor deutlich zu reduzieren und somit aktiv zur Energiewende und zum Klimaschutz beizutragen.

Über die gesamte Nutzungskette betrachtet, fällt der Ausstoß des Treibhausgases Nr. 1 beim Einsatz von Biokraftstoffen um etwa 30 – 50 Prozent geringer aus als bei den fossilen Kollegen. In den kommenden Jahren werden diese Werte entsprechend den Anforderungen der Nachhaltigkeitsverordnung für Biokraftstoffe sogar noch höher ausfallen müssen (60% bis 2018).

Ich hätte an dieser Stelle gerne Emissionswerte der verschiedenen Kraftstoffe pro gefahrenen Kilometer zum Vergleich präsentiert. Zu diesem komplexen Thema ist es allerdings aktuell noch sehr schwierig eindeutige Angaben einer möglichst neutralen Quelle (Bundesministerien, ADAC etc.) zu finden. Die wenig anschaulichen Prozentangaben müssen deshalb leider genügen, um sie von der klimaschützenden Qualität der Bioreinkraftstoffe zu überzeugen.

Mittelfristig wird mit Sicherheit auch der Einsatz von mit EE-Strom betankten Elektrofahrzeugen einen großen Beitrag zum Klimaschutz im Verkehrssektor leisten. Bei allen Anstrengungen werden aber bis zum Jahr 2020 „nur“ etwa 1 Millionen Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen zugelassen sein, was bei 42 Millionen PKW einen Marktanteil von etwa 2,5 Prozent ausmachen wird.  Einen ambitionierten Klimaschutz stelle ich mir anders vor.

Umrüstung auf Bioreinkraftstoff E85 rentiert sich bereits nach 1,5 Jahren

Verbrennungsmotoren sind nicht so klimafreundlich wie Elektroantriebe die mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Dafür haben Verbrennungsmotoren und Biokraftstoffe den Charme, dass sie schon heute beim Autohändler, beziehungsweise an der Tankstelle verfügbar sind.
Man kann mit der Umrüstung des eigenen PKWs auf Bioreinkraftstoffe außerdem Geld sparen.

Vor allem für Fahrzeugflotten von Unternehmen und Speditionen kann sich die Beschäftigung mit dem Thema Umrüstung auf Bioreinkraftstoffe schnell rechnen. Den Aussagen des Biogasrat zur Folge hat die Fahrzeugflotte des Bundestages mittlerweile auf den Biokraftstoff Biomethan umgestellt. Hierbei ist Biomethan ein neuer Vertreter unter den Bioreinkraftstoffen, der bisher noch wenig im Bewusstsein der Autofahrer vertreten ist.

Wie viel Geld man sparen kann und wie lange es dauert, bis sich die Umrüstung des eigenen Wagens auf den neuen Bioreinkraftstoff amortisieren, zeigt dieser Amortisationsrechner. Der Rechner ermöglicht den Vergleich von verschiedenen Alternativkraftstoffen (Autogas, Ethanol, Erdgas, Pflanzenöl) mit Benzin.

Bei einem aktuellen Preis von etwa 1,08 Euro pro Liter rentiert sich die Umrüstung des Motors auf E85 bereits nach etwa anderthalb Jahren. Die Umrüstung in einer Werkstatt ist schnell erledigt und kostet etwa 600 Euro. Wenn sie direkt in einen Neuwagen investieren, der E85 tauglich ist, dann sparen sie natürlich bereits ab der ersten Tankfüllung.

Eine empfehlenswerte Internetseite für Informationen rund um den Bioreinkraftstoff E85 ist E85.biz.

Biokraftstoffe an der Tankstelle selber mischen?!

Sie können auch ohne Umrüstung ihres PKW das Klima schützen und Geld sparen. Die CO2- und Euro-Ersparnis ist in diesem Fall zwar nicht so groß, aber sie haben auch einen geringeren persönlichen Aufwand.

Wie ist das möglich?

Einige Anbieter (z.B. Mercedes) garantieren meines Wissens, dass alle ihre Modelle auch Kraftstoffmischung bis E20 problemlos vertragen. Von mehreren Autofahrern im Kreise der Bioenergie-Akteure habe ich bereits gehört, dass sie sich ihren Ethanolanteil an der Tankstelle seit Jahren selber mischen und bisher keine Probleme damit hatten.

Das Tankprozedere sieht hierbei folgendermaßen aus:

  1. Sie füllen den Tank ihres Benziners zu 4/5 mit E10.
  2. Sie geben dem Tankwart ein Zeichen, dass er diesen Zwischenbetrag speichert und ihre Zapfsäule wieder auf Null stellt.
  3. Sie füllen den verbleibenden Rest ihres Tanks mit E85.
  4. Sie bezahlen beide Tankmengen.
  5. Sie fahren mit einer klimaschonenderen Tankmischung zwischen E15 und E22 davon.

Hier finden sie einen kleinen Erfahrungsaustausch zum Tanken von Bioreinkraftstoffen mit weitaus höheren Verhältnissen bis hin zu 50-50-Mischungen.

Ich habe bisher von keinem Fall gehört, in dem die 80-20-Tankfüllung zu Problemen geführt hat, aber Garantien für dieses kreative Tankverhalten kann ich leider nicht geben.

Wer dieses kleine Abenteuer an der Zapfsäule ausprobieren möchte, sollte sich bitte vorher bei seinem Autohersteller oder im Netz informieren, um die Risiken für das eigene Modell besser abzuschätzen. Pro Liter E85 sparen sie aktuell etwa 40 Cent.

FlexFuel zur Überwindung des großen Nachteils von Bioreinkraftstoffen

Wo ist der Haken? Eine Frage die man sich nach dem bisher Geschriebenen stellen kann. Hört sich doch alles ganz gut an. Ich kann Geld sparen und zusätzlich einen kleinen Beitrag leisten, um meinen Kindern und Enkeln ein weniger turbulentes Klima zu  hinterlassen. Also auf geht’s!?

Ganz so einfach ist es nicht und es gibt einen wichtigen Schwachpunkt, den man nicht vergessen sollte.

Der wichtigste Kritikpunkt für die Umrüstung auf Biokraftstoffe ist aktuell sicher die geringe Dichte von Tankstellen, die Bioreinkraftstoffe (B100, E85) anbieten. Es sollte deshalb berücksichtigt werden, dass die Umstellung des Motors auf einen Bioreinkraftstoff neben den genannten Vorteilen leider auch Einbußen in Bezug auf die Flexibilität beim Tanken bedeutet.

So ist als Konsequenz auf die Besteuerung von Biokraftstoffen im Jahr 2006 die Anzahl der Tankstellen mit einer B100-Zapfsäule von bundesweit 1.900 auf aktuell unter 200 zurückgegangen. Die Anzahl von Tankstellen die E85 anbieten, liegt den Angaben von Ethanol-tanken.com bei aktuell 330. Auf der Internetseite finden sie auch nützliche Angaben zu E85-Tankstellen in ihrer Nähe oder den Kosten für eine Umrüstung ihres PKW.

Wer vor allem zwischen Großstädten pendelt, hat aber auch bei dem relativ dünnen Tankstellennetz die Bioreinkraftstoffe anbieten keine Probleme. Außerdem helfen entsprechende Smartphone-Apps oder Internetseiten darüber zu informieren wo sich die nächstgelegene E85-Tankstelle befindet.

Wenn sie mit dem Gedanken spielen einen Neuwagen zu kaufen, dann sollten sie sich trotzdem darüber informieren, welche Möglichkeiten für einen FlexFuel-Motor der Hersteller anbietet. In Brasilien werden seit Jahrzehnten mit FlexFuel-Fahrzeuge eingesetzt, um flexibel zwischen den Kraftstoffen wählen zu können, welche die Tankstelle anbietet. FlexFuel-Motoren gibt es als Benziner- oder Diesel-Variante.

Hier finden sie die Internetseite der Flex-Fuel Initiative Deutschland.

Außerdem soll die Steuerbegünstigung für Bioreinkraftstoffe zum Ende des Jahres 2012 auslaufen! Bioenergie-Verbände wie der BBE setzen sich aktuell für die Fortsetzung der Unterstützung der Bioreinkraftstoffe ein und ich gehe davon aus, dass die Verlängerung auch erreicht werden kann. Immerhin ist im Koaltionsvertrag schriftlich festgehalten, dass der Bioreinkraftstoffmarkt wiederbelebt werden soll.

Bevor an dieser Stelle keine definitive Fortsetzung der Steuerbegünstigung entschieden ist, sollte aber mit der Umrüstung des PKW noch gewartet werden.

Fazit zu Bioreinkraftstoffen

Energie-Projekte die mit größeren Investitionen und finanziellen Gewinnmöglichkeiten verbunden sind, haben natürlich auch ihre Risiken. Früher wurden uns diese Risiken von zentralen Energieversorgern abgenommen. Bei dezentralen Projekten im Bereich der erneuerbaren Energien werden diese Risiken nun von den dezentralen Anlagenbetreibern übernommen.

Bei der flüssigen Bioenergie, beziehungsweise dem Tanken von Bioreinkraftstoffen sind diese Risiken oder Unannehmlichkeiten (Tankstellennetz) aber nicht viel größer als bei jedem anderen Autokauf auch. Gerade beim Kauf eines Neuwagens lohnt sich deshalb die Prüfung der Bioreinkraftstoff-Variante. Bei der Umrüstung sollte außerdem die Anpassung des Tankverhaltens nicht unterschätzt werden.

Abschließend sind hier nochmal die Vorteile aufgelistet, auf die sie sich beim Tanken von Bioreinkraftstoffen freuen können:

  • Sie sparen Geld
  • Sie schützen das Klima
  • Sie stärken die Bioenergie und tragen dazu bei, dass die Wertschöpfungsketten der Energieversorgung mehr in die Regionen Deutschlands verlagert werden

Welche Erfahrungen haben sie mit Bioreinkraftstoffen gesammelt? Welche Gründe haben sie, dass sie ihren PKW nicht auf Bioreinkraftstoffe umrüsten?