0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×

503881409_d77d8abda7_b

Zwei für die Biomasse-Nutzung bedeutende Großveranstaltungen beginnen heute in Deutschland und werden die nächsten Tage andauern.

Ein großer Teil der Wertschöpfungskette von nachwachsenden Rohstoffen trifft sich diese Woche in Berlin und Hannover. Dabei zählen die Veranstaltungen zu den jeweils Größten ihrer Branche und laden zur Präsentation und Diskussion ein.

1. Agritechnika 2009 in Hannover

Die weltgrößte Messe für Landtechnik zeigt die neuesten Entwicklungen der Branche. Dabei ist mit 18 Hallen, 230.000 m2 Fläche und 2.300 internationalen Ausstellern jede Menge Platz reserviert, um die Trends der nächsten Jahre vorzustellen.

Das Fachprogramm über die Veranstaltungen und Präsentationen der einzelnen Tage finden sie hier.

Aus dem Blickwinkel der Bioenergie dürfte besonders das Forum 3 (Halle 26, Stand H22) interessant werde. Die kommenden 5 Tage hier über folgenden Themen gesprochen:

  • Nachhaltigkeitsverordnung
  • Kurzumtriebsplantagen
  • Einspeisung von Biogas ins Erdgasnetz
  • Sortenauswahl bei Energiepflanzen
  • Wirtschaftlichkeit von Biogasanlagen etc.

Das Tagesticket kostet 20€ (ermäßigt 10 €).

Ich persönlich wünsche mir, dass vor allem auch über neue Nutzungsmöglichkeiten von Biomasse gesprochen wird. Das also abgesehen von wirtschaftlichen Fragen der Kostenoptimierung und klassischen Ingenieursproblemen der Leistungsoptimierung auch Überlegungen zur Verbreiterung des Nutzungsspekrums von nachwachsenden Rohstoffen stattfinden. Durch eine breitere Produktpalette könnte die Kaskadennutzung von Biomasse verbessert werden, wodurch auch die ökologische Nachhaltigkeit der Branche noch weiter erhöht werden würde.

2. Die 4. European Bioplastics Conference

Eine der größten Veranstaltungen zum Thema Biokunststoffe findet die nächsten beiden Tage in Berlin statt. 250 Teilnehmer sind gemeldet und werden über folgende Themen und Aspekte der Branche sprechen:

  • Neue Materialien (PLA, PBS)
  • Neue Verpackungstechnologien
  • Neue Märkte

Eine Übersicht über das vollständige Programm gibt es hier.

Die Veranstaltung findet direkt am Potsdamer Platz (im Ritz Hotel) statt und war günstig gelegen, um die Feierlichkeiten zum 20.Jahrestags des Mauerfalls mitzuerleben.

Ich wünsche mir, dass die Teilnehmer der Veranstaltung auch Lösungsansätze für länger haltbare Biokunststoff-Materialien diskutieren und Wege gefunden werden, die schon existierenden Biokunststoff-Verpackungen zügig in die Märkte zu intergrieren.

logo