0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×

Eine Exkursion der anderen Art ist bald in Üplingen (Sachsen-Anhalt) möglich. Die Prozesse einer Biogasanlage können dort aus nächster Nähe miterlebt werden. Welche Konsistenz hat Maissilage, wie sieht der Gärrest aus und wie laut ist eigentlich ein typisches BHKW in 500kW-Biogasanlagen in natura?

Interessierte können ein neues Technologiezentrum nutzen, um sich über solche und andere Fragen Klarheit zu verschaffen, sich über Biogasanlagen informieren und praktische Erfahrungen austauschen. Das Schulungs- und Technologiezentrum wurde von der BKN biostrom AG gegründet und wird vorraussichtlich ab November 2009 neben Besuchen auch Lehrgänge zur Weiterbildung anbieten. Außerdem soll ein Ort geboten werden, an dem regelmäßig Tagungen stattfinden können und Referenten aus Wissenschaft und Wirtschaft über aktuelle Entwicklungen informieren. Mittelfristig soll aus dem Technologiezentrum in Üplingen ein Kompetenzzentrum für nachhaltige Entwicklung entstehen.

So wie ich das Konzept verstanden habe, halte ich es für ziemlich modern und verbindend. Ich stelle mir eine Art Museum oder Ausstellung vor, die dabei helfen könnte die Prozesse in einer Biogasanlage für eine breite Öffentlichkeit transparenter zu gestalten. Und warum sollte man den landwirtschaftlichen und technologischen Charme einer Biogasanlage nicht nutzen, um diese Form der ernezeuerbaren Energie erfahrbar zu machen.

Leider konnte ich nichts über die geplanten Kostenstrukturen eines Besuchs finden. Ob die Möglichkeit zu einer museumsartigen Führung durch das Technologiezentrum mit anschließendem Café- oder Restaurantbesuch gegeben ist oder hauptsächlich mehrtägige kostenpflichtige Lehrgänge angeboten werden, konnte ich der Pressemitteilung oder Internetseite noch nicht entnehmen.

Das UNESCO-Dorf Üplingen ist für regelmäßige Besuche des Technologiezentrum leider etwas ungünstig gelegen und eigentlich nur mit dem Auto bequem zu erreichen.

[mappress]