0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 Email -- 0 Flares ×

Es handelt sich nicht um das aktuellste Skoda Modell oder einen Rasenmäher, sondern um  die neuste Entwicklung auf dem Markt für Biokunststoffe.

Ecovio FS_thumb2

Die 4.Europäische Konferenz für Biokunststoffe in Berlin ist vor 2 Tagen zu Ende gegangen. Die 380 Teilnehmer und 237 Unternehmen aus 27 Ländern waren sehr zufrieden. Kein Wunder bei einem Markt, dem zwischen 2011 – 2015 ein starker Wachstumsschub prognostiziert wird. Während vor 10 Jahren noch über potentielle Granulate und erste Tests gesprochen wurde, sind die Biokunststoffe mittlerweile am Markt angekommen und kommen in immer mehr Produkten vor. Wichtige Fragen auf der Konferenz waren:

  • Was sind die aktuellen Trends?
  • Wo wird die Branche in 5 Jahren sein?
  • Wie kann die umweltbewusste Eigenschaft dieser ÖkoKUNSTSTOFFE noch besser kommuniziert werden?
  • Welche Materialien dominieren den Markt?

Gerade auf die letzte Frage konnte Ecovio FS eine selbstbewusste Antwort geben. Der erstmals öffentlich vorgestellte Kunststofftyp von BASF soll in zwei Varianten erhältlich sein, die sich durch unterschiedliche Anwendungsgebiete auszeichnen. So gibt es den Kunststoff als Ecovio FS Paper und als Ecovio FS Shrink Film.

Was sind die besonderen Eigenschaften des neuen Kunststoffs? BASF schätzt an der neuen Generarion vor allem die folgenden Eigenschaften und glaubt den Kundenvorstellungen damit noch besser gerecht zu werden:

  • schneller abbaubar als die Vorgänger
  • höherer Anteil an nachwachsenden Rohstoffen sorgt für eine besser CO2 Bilanz
  • bessere technische Verarbeitungsmöglichkeiten erweitern die Anwendungsmöglichkeiten (Ecovio FS Paper)
  • verbessertes Verhältnis von Schrumpf- und Haltekraft erhöhen die mechanische Belastbarkeit des Kunststoffs erhöht (Ecovio FS Shrink Film)
  • teilweise bessere Eigenschaften als erdölbasierte Kunststoffe

Der Kunststoff, der sowohl zur Papierbeschichtung und als Folie verwendet werden kann, soll schon Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommen. BASF ist mit seinen biologisch abbaubaren Kunststoffen nicht nur in Deutschland, sondern global tätig.